benedettas-world.de Foren-Übersicht benedettas-world.de
Benedettas Forum
 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


HAPPY BIRTHDAY PAPA BENEDETTO

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    benedettas-world.de Foren-Übersicht -> HAPPY BIRTHDAY!
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 16.04.2010, 21:25    Titel: HAPPY BIRTHDAY PAPA BENEDETTO Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 16.04.2010, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hier nun die Diamanten aus den katholischen blogs- die schönsten Geburtstagsbriefe an den Heiligen Vater!

Jeweils natürlich mit Erlaubnis des Autors!

Der, der mich wirklich zu Tränen rührte, stammt von Paul Miller , erschienen in seinem blog BREVIARIUM PAULI


Ein persönlicher Brief an unseren Heiligen Vater

Geliebter Heiliger Vater, Pontifex Maximus, verehrter Benedikt der XVI.


Am heutigen Tag feiert die Christenheit Ihren Geburtstag, und ich danke Gott, mich den tausend Millionen Katholiken in aller Welt anschliessen zu können. Nach einer Bekehrung, die auch mit Ihrem Zeugnis in dankbarer Verbindung steht.

Wenige Wochen vor Ihrer Ankunft zum Weltjugendtag 2008 stand ich auf dem Deck der MS Sydney 2000, vor mir der atemberaubende Blick auf Opernhaus und Brücke. Es war natürlich genau das Schiff, mit dem Sie, verehrter Heiliger Vater, in den spektakulären Hafen von Sydney später eingefahren sind. Zwei freundliche Priester der Erzdiözese zeigten mir und den anderen Journalisten der australischen Medien: Hier würde der Papst dann stehen, und diesen atemberaubenden Blick sehen, freilich mit tausenden Pilgern als Rahmen. Und so stellte ich, damals ein vehementer Atheist, mir vor, was Ihre Augen sehen würden: Ein junges Land, gebeutelt von den Versuchungen und Verfehlungen des Relativismus der Moderne, aber auch ein katholisches Land, ein Missionsland. Was Sie nicht wissen können und ich mir damals nie hätte träumen lassen, ist, dass Ihr Besuch auch einen jungen oberbayerischen Auswanderer, gebeutelt von Versuchungen und Verfehlungen, in seine spirituelle und kulturelle, katholische Heimat zurückführen werde.

Im Fernsehen hörte ich Sie in der Predigt der großen Messe in Randwick diese Frage stellen, während mein eigener Sohn zu meinen Füßen spielte: "Was werdet Ihr der nächsten Generation hinterlassen? Baut Ihr Euer Leben auf festen Fundamenten und errichtet Ihr etwas, das Bestand haben wird? Lebt Ihr Euer Leben auf eine Weise, die inmitten einer Welt, die Gott vergessen will oder ihn im Namen einer falsch verstandenen Freiheit sogar ablehnt, Raum schafft für den Geist? Wie setzt Ihr die Gaben ein, die ihr empfangen habt, die „Kraft“, die der Heilige Geist auch jetzt in Euch freisetzen möchte? Welches Erbe werdet Ihr jenen jungen Menschen hinterlassen, die nach Euch kommen? Welchen Unterschied werdet Ihr machen?"

Ihre Worte, Heiliger Vater, trafen mich in Mark und Bein. Tief berührt, blickte ich In diesem Moment natürlich auf meinen Sohn. Und sah, dass der Bub aus Bausteinen einen Altar und ein Kreuz gebastelt hatte. Wenig später begann tatsächlich eine Reise, die mich und meine gesamte Familie bekehrt hat. Ein Jahr später wurde ich gefirmt und meine drei Kinder getauft, und an Ostern ist meine protestantische Ehefrau ebenfalls konvertiert. Wir lesen und studieren Ihre Schriften. Und wir beten täglich für Sie, geliebter Heiliger Vater, und für unsere heilige Kirche; ganz besonders an diesem Geburtstag, und zur Versicherung in diesen schwierigen Zeiten. Unsere Geschichte ist die Geschichte der "pilgernden Braut des Christentums" (St. Josemaria Escriva), und damit auch die Ihre, dem Stellvertreter zu dem wir voller Zuversicht und Hoffnung blicken. Somit Ihnen tief, dankbar und liebevoll verbunden, gratulieren wir aus tiefstem Herzen und mit Dankbarkeit und Liebe. Vergelt's Gott, Heiliger Vater, wir hoffen, dass der Herrgott Sie noch viele lange Jahre nicht zu sich in den wohlverdienten Himmel holt, denn wir brauchen Sie doch so dringend hier unten auf dieser, unser Erde. "


Danke an Paul!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 16.04.2010, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein wunderschöner Brief von Stanislaus aus seinem blog POLITISCH UNPOLITISCHES





Heiliger Vater, lieber Bundesbruder!

Als Du vor knapp fünf Jahren zum Stellvertreter Christi gewählt wurdest, wollte ich zunächst den Worten von der Benediktionsloggia kaum glauben. Es war einfach zu unglaublich, daß genau der Fall eingetreten war, vor dem deutschen Journalisten und Theologen so bangte. Dem anfänglichen Erschrecken folgte ein wohlwollendes "Dieser Papst ist für Überraschungen gut". Überrascht hast Du durchaus: Weder hast Du die Erwartung der einen erfüllt, die dachten, Dich mit öffentlichen und medialem Druck für Zölibat und Interkommunion in die Knie zwingen zu können, noch hast Du die Tiara oder die Sedia gestatoria wiedereingeführt. Bis Summorum Pontificum hast Du mehr Zeit zum Nachdenken und Befragen der Bischöfe verfließen lassen, als es manchen Traditionalisten lieb war. Alles in allem: Du dienst der Kirche so, wie man es nicht erwartet und wie es vermutlich deshalb Christi Wille ist.

Nun feierst Du Deinen 83. Geburtstag - aus dem angekündigten Übergangspontifikat ist längst schon ein wegweisendes geworden. Dir wünsche ich von Herzen Gottes Segen und den Beistand des Hl. Geistes für die wohl schwierigste Aufgabe der Welt. Mögen zum Wohl unserer Kirche noch viele irdische Jahre folgen!

Dein Stanislaus


DANKE an Stanislaus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 16.04.2010, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Bei NIKODEMUS fand ich diese wunderbare Hymne, die er PAPA zu Ehren heute in seinen blog gestellt hat



Benedictus XVI

http://www.youtube.com/watch?v=aTBJgZcSvRY&feature=player_embedded

Full in the panting heart of Rome
Beneath the apostle's crowning dome.
From pilgrim's lips that kiss the ground,
Breathes in all tongues one only sound:

GOD BLESS OUR POPE, GOD BLESS OUR POPE,
GOD BLESS OUR POPE, THE GREAT THE GOOD!

The golden roof, the marble walls,
The Vatican's majestic halls,
The note redoubles, till it fills
With echoes sweet the seven hills

GOD BLESS OUR POPE, GOD BLESS OUR POPE,
GOD BLESS OUR POPE, THE GREAT THE GOOD!

Then surging through each hallowed gate,
Where martyrs glory, in peace await
It sweeps beyond the solemn plain,
Peals over Alps, across the main.

GOD BLESS OUR POPE, GOD BLESS OUR POPE,
GOD BLESS OUR POPE, THE GREAT THE GOOD!

From torrid south to frozen north,
The wave harmonious stretches forth,
Yet strikes no chord more true to Rome's,
Than rings within our hearts and homes.

GOD BLESS OUR POPE, GOD BLESS OUR POPE,
GOD BLESS OUR POPE, THE GREAT THE GOOD!

Nicholas Card. Wiseman Archbishop of Westminster (1802 - 1865)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 16.04.2010, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Bei scipio in seinem blog CREDO UT INTELLIGAM fand ich diesen sehr schönen Brief!


Benedikt zum Geburtstag

Heiliger Vater!

Zu Ihrem Geburtstag wünsche ich Ihnen Gottes reichen Segen und Seine Nähe bei all Ihrem Wirken für Seine Kirche!

Daß die Aufgabe, zu der Sie vor fünf Jahren Ja gesagt haben, eine unmögliche, den Träger überfordernde ist, das war Ihnen wohl bewusst. Daß auf das "Wir sind Papst" binnen kurzem das "Kreuzigt ihn" folgen würde - vielleicht haben Sie auch das geahnt.

"Die Narrheit des Wahren heiteren Herzens ohne Abstriche zu wagen" (Joseph Ratzinger) - wie das geht, dürfen wir immer wieder bei Ihnen ablesen: in Ihren so klar-bestimmten wie demütig-bittenden Worten, in Ihrem Ausgerichtetsein auf den Herrn hin, in Ihrem Vertrauen auf die Kraft des menschlichen und des Göttlichen Geistes, mit dem Sie sich wieder und wieder an alle Christen und alle Menschen guten Willens wenden.

Mit meinem Wünschen verbinde ich deshalb auch meinen Dank für alles, was Sie mir und so vielen Menschen über die Jahre gegeben haben. Möge es Ihnen der gütige Gott vergelten - und möge er Sie uns noch lange erhalten!

In Dankbarkeit Ihr

scipio


DANKE an SCIPIO!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 17.04.2010, 02:49    Titel: Antworten mit Zitat

Danke an FLORIAN, der auf seinem blog Alles was mir so durch den Kopf geht diesen schönen Brief schrieb:



Alles Gute, Heiliger Vater!


In dem Büchlein, welches „Die wunderbare Welt der Katholiken“ beschreibt, ist auch dem Nachfolger Petri eine Seite gewidmet. Es heißt darin, dass Katholiken im Grunde zufrieden seien, wenn der Papst einfach nur der Fels ist, auf dem die Kirche gebaut ist, der Fels, der ein Garant für Kontinuität und Stabilität ist. Denn viel mehr hätte Christus von Simon Petrus auch nicht erwarten können… Wenn der Papst „darüber hinaus auch noch Charisma und Fröhlichkeit hat, ist es sozusagen eine Zugabe, mit der man gar nicht rechnen konnte.“


Nein, vor fünf Jahren konnten viele nicht glauben, dass es sich beim neugewählten Oberhaupt der Kirche um ein Musterbeispiel an „Charisma und Fröhlichkeit“ handelt, bedenkt man seinen Ruf als herzlosen Großinquisitor und „Gottes Rottweiler“, wie ihn die englische Presse - wohl nicht weniger herzlos - nannte.


Aber ganz schnell wandelte sich das Bild, zumindest mein Bild, des neuen Papstes. Ich kann mir einen herzlicheren Pontifex nur schwer vorstellen, der gleichzeitig in hohem Alter noch intellektuelle Glanzleistungen von diesem Format liefert.


Was soll man also einem Menschen wünschen, der außer einem ruhigen Lebensabend alles hat?

Dass er so mutig und furchtlos für die Botschaft Christi einsteht, wie bisher?

Dass er so liebevoll auf die Armen und Vergessenen in der Welt hinweist, wie bisher?

Dass er auch auf die dreistesten Verleumdungen so gelassen reagiert, wie bisher?

Dass er auch in diesem Sturmtief fest darauf vertrauen möge, dass der Herr das Steuerrad des Schiffes fest in der Hand hält?


Das wäre alles nichts neues, ebenso wie der Spruch „Ad multos annos!“ in diesen Tagen auch nicht mehr zu den originellsten Wünschen zählt. Also kann ich nur sagen: Herzliche Glückwünsche und alles Liebe und Gute zum 83. Geburtstag, heiliger Vater, und vor allem viel Gesundheit im neuen Lebensjahr!

Auf viele, viele weitere Jahre!


AMEN! Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Benedetta
Site Admin


Anmeldedatum: 11.11.2008
Beiträge: 23691
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 17.04.2010, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

DANKE auch für den Brief von KATHOLIK, den er in seinem blog FORTES FIDE veröffentlicht hat- ein weiterer Edelstein, der das Herz erfreut!
Gottes Segen zum Geburtstag!


Oremus pro Beatíssimo Papa nostro Benedicto.


Dominus conservet eum, et vivíficet eum, et beatum fáciat eum in terra, et non tradat eum in ánimam inimicorum eius.


Bei dieser Gelegenheit möchte ich Ihnen, Hl. Vater, sagen: Für mich sind Sie ein großartiger und heiligmäßiger Papst, und auch der bedeutendste Theologe der Gegenwart.

Danke auch für Ihren Einsatz für eine würdige Feier der Liturgie. Gestern erst haben Sie mir - wieder einmal - aus dem Herzen gesprochen:

Christus sei lebendiges Brot für die Menschheit und wirklich in den konsekrierten Gestalten gegenwärtig. Ein Geringerwerden der Verehrung des Allerheiligsten Sakraments sei „Zeichen und Ursache einer Verdunkelung" des christlichen Gefühls für das Geheimnis, wie dies der Fall sei, wenn während der Messe nicht Jesus zutage trete, sondern eine Gemeinde, die vielfach beschäftigt ist, statt sich zu sammeln und sich vom Herrn anziehen zu lassen. Die wesentliche Haltung des Christen bei der Teilnahme an der Liturgie müsse im Hören, sich Öffnen und Empfangen bestehen.

Empfangen jedoch bedeute nicht, passiv oder gleichgültig zu sein, sondern entsprechend dem echten Wesen der wahren Kirche zusammenzuarbeiten, die gleichzeitig menschlich und göttlich sei.

„Wenn in der Liturgie nicht die Gestalt Christi hervorträte", so der Papst, „hätten wir keine christliche Liturgie."

(So der Hl. Vater in einer Ansprache an die brasilianischen Bischöfe hier. )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    benedettas-world.de Foren-Übersicht -> HAPPY BIRTHDAY! Alle Zeiten sind GMT + 3 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de